Der Sinn von mehreren kleinen Mahlzeiten | timbos.de - Das Diät Experiment
Home > Themenspecials > Der Sinn von mehreren kleinen Mahlzeiten

Der Sinn von mehreren kleinen Mahlzeiten

22. Mai 2009

Worin liegt eigentlich der Sinn von mehreren kleinen Mahlzeiten (5-6 pro Tag) und warum sollte man sie 2-3 großen Mahlzeiten vorziehen?

Stoffwechsel

Aufgrund der ständigen Nahrungszufuhr (ohne längere Pausen ohne Nahrung) arbeitet unser Körper effizienter und der Stoffwechsel ist den ganzen Tag über aktiv. Bildlich kann man sich den Stoffwechsel wie ein Lagerfeuerfeuer vorstellen. Legt ihr konstant Holz (Nahrung) nach, brennt das Feuer kontinuierlich.

Legt ihr allerdings nur 3 mal richtig viel Holz nach, habt ihr zwar ein hohes kurzfristiges Feuer, aber danach geht das Feuer fast aus.

Effizienz

Angenommen ihr braucht am Tag 2.500 Kalorien. Was glaubt ihr ist besser für euren Körper? 2.500 Kalorien in 5 Mahlzeiten zu je 500 Kalorien oder eine große zu 2.500 Kalorien? Wann fühlt ihr persönlich euch denn besser und könnt effizienter arbeiten?

Thermogenese

Jedes mal wenn ihr etwas esst, regt ihr euren Stoffwechsel an. Bei jeder Mahlzeit brauch euer Körper Energie, um die zugeführte Nahrung zu verdauen. Macht ihr das 5-6 mal Tag, muss euer Körper 5-6 mal Energie dafür aufbringen. Esse ich nur 3 mal täglich, verbrenne ich natürlich weniger Energie.

Fressattacke = Fehlanzeige

Kennt ihr das: Ihr wollt gerne abnehmen. Daher esst ihr morgens ein halbes Brötchen oder frühstückt gar nichts, mittags einen kleinen Happen in der Kantine und bis kurz vor dem Abendessen seid ihr richtig stolz auf euch, dass ihr so viele Kalorien gespart habt. apfel Das Problem: Ihr kommt nach Hause und habt nur noch Hunger und bevor ihr merkt, dass ihr eure Kalorienbilanz gerade zerstört habt, sind die ersten 2.000 Kalorien verspeist! Wenn ihr regelmäßig über den Tag verteilt esst, entgeht ihr dieser Falle und habt abends auch nicht mehr soviel Hunger. Übrigens: Abends ist unser Stoffwechsel am langsamsten.

Schutzfunktion

Unser Energiefresser Nummer 1 sind unsere Muskeln. Umso mehr Muskeln ich habe, umso mehr kann ich essen OHNE an Gewicht zuzulegen. Bei einer Diät mit langen Esspausen greift unser Körper genau diese Energiequelle als erstes an. Schließlich will er überleben und baut zuerst die Energiefresser ab, bevor es an die Fettreserven geht.

, , , ,